Skip to main content

Über den praktischen Nutzen eines E-Bike

|   e.bike

In diesem Artikel zeigen wir Dir, welchen praktischen Nutzen ein E-Bike hat und wer besonders von einem Pedelec profitiert. Denn E-Bikes kommen mehr und mehr in Mode. Der Marktanteil elektrisch angetriebener Fahrräder stieg in den letzten Jahren beachtlich und das hat auch gute Gründe.

Einfacher mithalten mit einem E-Bike

Ein E-Bike ist besonders für diejenigen Personen geeignet, die zwar nicht auf die gesunden Aspekte des Fahrradfahrens verzichten möchten, es sich aber dennoch mit dem Strampeln etwas einfacher machen wollen. Das gilt beispielsweise für Senioren oder Menschen mit gewissen physiologischen Limitierungen, aber auch für all jene, bei denen der Spaß und die frische Luft wichtiger sind als der sportliche Aspekt. Nicht zuletzt ist ein wenig elektrische Hilfe auch dann willkommen, wenn Leistungsschwächere bei einer Gruppenfahrt Anschluss halten möchten oder wenn Eltern noch den Nachwuchs in einem Anhänger mitziehen müssen.

Gegen Wind, Wetter und Terrain gerüstet

Nur weil man gerne Fahrrad fährt, heißt das nicht, man müsse sich stets verausgaben. In vielen Fällen entscheidet man sich aus praktischen Gründen für das Rad und nimmt dafür die negativen Eigenschaften in Kauf. Dazu zählen vor allem die Anstrengung und deren Folgen - etwa wenn man verschwitzt auf der Arbeit erscheint, wenn mal wieder starker Gegenwind herrschte. Mit einem E-Bike gehört dies der Vergangenheit an. Dank der elektrischen Antriebshilfe sind Gegenwind, Steigungen und schwierige Witterung kein Problem mehr und das Ersatzhemd kann zuhause bleiben.

Kleiner Akku - schnelles Aufladen

Der Akku bei einem E-Bike ist relativ klein und handlich und lässt sich problemlos auch unterwegs aufladen - zum Beispiel bei einer Rast im Biergarten oder auch auf der Arbeit, in der Uni oder in der Schule. So hat man viel Flexibilität und kann mit etwas Voraussicht auch längere Strecken in Angriff nehmen, ohne sich mit einem allzu schweren Zusatzgewicht zu belasten. Verglichen mit einem normalen Fahrrad ist man auch mit Ladepause oft schneller und vor allem wesentlich entspannter unterwegs.

E-Bike fahren heißt umweltbewusst fahren

Natürlich ist ein herkömmliches Fahrrad in Sachen Umweltbilanz unschlagbar. Doch wir wollen nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Der sinnvollere Vergleich ist der zwischen E-Bike und Mofa bzw. Motorroller. Hier ist der saubere Elektroantrieb auf jeden Fall dem Verbrennungsmotor vorzuziehen. Wer dann noch ökologischen Strom bezieht, macht im Grunde nichts mehr falsch. Am umweltbewusstesten fahren dann die Nutzer von Pedelecs. Diese Form von E-Bike nutzt den Antrieb nur an gewissen Anstrengungspunkten zusätzlich zum normalen Antritt und schaltet sich dann wieder ab. So verbindet man ein großes Plus an Komfort mit minimalem Stromverbrauch.

<<< Zurück zur Übersicht